×
Startseite Mobile Pferdepraxis Kleintierpraxis Diagnostik Augenheilkunde Chiropraktik Selektive Entwurmung Team Kontakt Impressum

Augenheilkunde

Bei unseren Haustieren gibt es eine Vielzahl von Augenerkrankungen, die zum großen Teil, auch in ihrer Behandlung, denen des Menschen sehr ähnlich sind.

Viele der Erkrankungen können sehr schmerzhaft für die Tiere sein und bei falscher oder zu später Behandlung zum Verlust der Sehfähigkeit, oft auch zum Verlust des Auges selbst führen.

Augenschmerzen werden von Menschen als dumpfer, quälender Schmerz beschrieben, Tiere zeigen Schmerzen an den Augen nicht durch Schreien oder Winseln, sondern sind oft einfach nur ruhiger und schlafen viel.

Bei nicht ganz so schmerzhaften, aber irritierenden Erkrankungen zeigen sie vielfach häufiges Blinzeln oder Tränenfluss.

Viele Erkrankungen, wie zum Beispiel Lidfehlstellungen, Hornhautverletzungen oder -entzündungen, innere Augenentzündungen, Glaukome, Verletzungen und Fremdkörper oder Netzhauterkrankungen kommen bei allen Tierarten gleichermaßen vor.

Manche Tierarten neigen aber zu besonderen Augenerkrankungen, wie zum Beispiel das Pferd zur periodischen Augenentzündung oder immunvermittelter Keratitis, das Kaninchen zur Tränenkanalvereiterung, die Katze zum Hornhautsequester oder das Meerschweinchen zur ossären Choristie.

Erbliche Augenkrankheiten spielen bei Hund, Katze und Pferd eine große Rolle.

Regelmäßige Untersuchungen sind sehr wichtig, um die Häufigkeit und Ausprägung der genetisch bedingten Erkankungen zu dokumentieren und damit langfristig zur Gesunderhaltung der Rassen beitragen zu können.

Leider können aber in unsere Praxis keine Zuchtzulassungsuntersuchungen durchgeführt werden. Hierzu arbeiten wir mit Kollegen des DOK und den Spezialisten der Colleges ECVO und ACVO zusammen, welchen diese Untersuchung und Dokumentation vorbehalten bleibt.

Die Behandlung von Augenerkrankungen besteht meist in lokalen Tropfen oder Salben, die in der Regel mehrmals am Tag verabreicht werden müssen, öfters ergänzt durch orale Medikamente.

Manchmal bleibt nur eine Operation, um das Augenproblem des Tieres zu lösen, die genaue Diagnostik davor ist von wichtiger Bedeutung.

Auch beim Pferd können wir in Standnarkose sowie je nach Patient auch in Vollnarkose Eingriffe durchführen.

Leistungen

  • Lid: En- und Ektropium, Makroblepharon
  • Nickhaut: Cherry eye, Nickhautknorpeleversion
  • Hornhaut: Agerbrush Behandlung (Fräsen), Gitterkeratektomie, Einsetzen von Bandagelinsen (zum Schutz der Hornhaut nach Ulzera) oder UV-Schutzlinsen, Brillen (z.B. bei Schäferhundkeratitis)
  • Tränenwege: Tränenkanalspülung, Tränenpunkterweiterung
  • Augapfel: Entfernung des Augapfels, Rückverlagerung bei vorgefallenem Augapfel, Punktion, Biopsieentnahme und Drainage von retrobulbären Prozessen
  • Diagnostik: Zytologische Untersuchungen, serologischer und direkter (PCR) Nachweis von z.B. Herpes, Kammerwasserpunktion
  • Tumorentfernungen an Lid, Bindehaut, Hornhaut und aus der Orbita.
  • Versorgung von Verletzungen an Lid und Hornhaut, Fremdkörperentfernungen, Kryotherapie bei Lidrandtumoren und Distichiasis

Phakoemulsifikationen (Operation des grauen Stars, Katarakt) und andere Operationen im Augapfel selbst, werden an in Chirurgie erfahrene Kollegen mit einem Operationsmikroskop verwiesen.

Patientenauswahl und -aufklärung, Voruntersuchungen und Nachsorge können aber in den meisten Fällen durch eine sehr gute Kooperation mit den operierenden Kollegen bei uns durchgeführt werden.

Augenheilkunde - Meerschwein
Augenheilkunde - Pferdebrille
Augenheilkunde - Prüfung auf Hornhautverletzung